Tag 9 – Kyoto


Wegen fehlendem Internet, gibt es nun gleichzeitig meine Berichte von gestern und heute…

Heute bin ich von meinem Hotel aus, einfach mal die Gassen entlang spaziert, unterwegs habe ich dieses Café direkt an einem Flüsschen entdeckt und bin mal reingegangen um zu frühstücken. Eine sehr nette Besitzerin hat mir also folgendes Frühstück serviert. Toast mit Spiegelei, Salat, einem Tee und Joghurt mit Obst – alles ein bisschen westlich, aber was soll’s… 

Frisch gestärkt bin ich also die Strasse weitergelaufen und bin wie so oft an einen Tempel oder Schrein gekommen. 
Nachdem ich dort ein bisschen geschlendert bin und Fotos gemacht hatte, habe ich eine Treppe gefunden, die in einem Wald geführt hat. Laut Ausschilderung, sollte dort irgendwann ein Garten kommen, also bin ich mal hochgelaufen. Naja, was soll ich sagen, ich wurde eine kleine Wanderung. Unterwegs sah ich viele Familien mit Kleinkindern(!), die den Weg selber hochlaufen mussten. Wahnsinn, sowas habe ich noch nicht mal in Österreich oder der Schweiz schon mal beim Wandern gesehen, die armen Kinder, es ging wirklich total steil bergauf…. Die Japaner haben haltenden etwas andere Einstellung zu Kindererziehung und Disziplin wie wir. Nachdem ich etwa eine halbe Stunde gewandert war und eine Weggabelung kam, kamen mir auch langsam Bedenken. Da ich wusste, mein Hotel ist in der Nähe, wollte ich dann einfach dorthin laufen. Etwas verloren dastehend hat mich dann ein Amerikaner angesprochen, ob ich mich verirrt hätte. Und hat mir geraten weiter in eine bestimmte Richtung zu gehen, ich würde einen wunderschönen Blick auf Kyoto zu sehen bekommen und etwas weiter sei auch ein Tempel, den ich nicht vermissen dürfte. Gesagt getan, bin ich also ein bisschen mit ihm und seiner japanischen Freundin/Frau weitergelaufen. Und das hier habe ich als Belohnung des Ausstiegs bekommen. Das ganze Schwitzen hat sich also gelohnt!!! Ich muss vielleicht dazusagen, es ist hier total warm und schwül ist.
Ja, soweit bin ich spontan hochgelaufen…..

Also, dann mal weiter zum Tempel…

Mit solchen Wegweisern ist das doch kein Problem, oder?!
Zum Glück gab es einige hilfsbereite Japaner unterwegs, die mir den Weg gewiesen haben. Hier noch ein paar Fotos von unterwegs:
Es war ein toller Spaziergang-Wanderung! Und dann plötzlichster man vor einem Tempel… Dem Kiyumizu-Tempel:
Zur Belohnung, habe ich mir dann ein Grüntee-Softeis gegönnt….. Mhhhhh!
Im Tempel liefen übrigens total viele Frauen mit Kimono rum und ich dürfte wieder fotografieren…
Danach bin ich mit dem Zug in Richtung Tokyo Gefahren und habe eine total nette Reisebekanntschaft gemacht. Eine Japanerin mit relativ guten Englischkenntnissrn, wir haben uns zwei Stunden total nett unterhalten, im Reiseführer geschmökert, Geschenke ausgetauscht. Habe spontan ein japanisches Buch von ihr geschenkt bekommen und ein Schal, aus dem Laden ihrer Schwester… Wahnsinn!!! Dann habe ich noch gelernt, wie ich meinen Namen auf Japanisch schreibe…..
Nun geht wieder ein spannender Tag zusende und morgen werde ich ein Teil von Tokyo entdecken gehen!

Der Ausblick aus meinem Zimmer hier ist übrigens grandios….

YOU MIGHT ALSO LIKE

Gefüllte Datteln aus dem Orient
January 15, 2017
Ein Wochenende in Bremen
August 26, 2013
Tag 13 – Tokyo
July 04, 2013
Tag 12 – Tokyo
July 02, 2013
Tag 11 – Tokyo
July 02, 2013
Tag 10 – Tokyo
July 01, 2013
Backwaren in Japan -die Zweite
June 29, 2013
Tag 8 – Kyoto
June 29, 2013
Tag 7 – Kyoto
June 27, 2013

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.