Tag 12 – Tokyo


Hallo mal wieder. Dies ist schon nahezu mein letzter Blogeintrag aus Japan.

Heute war ich mal wieder in der Stadt unterwegs. Da ich die letzten Tage an so vielen Einkaufsentren vorbei gelaufen bin, musste heute mal ein halber Shoppingtag her….
Aber zuerst natürlich ein bisschen Kultur….
Als erstes war ich nämlich heute morgen auf dem Fischmarkt. Dafür bin ich extrafrüh aufgestanden und war um halb sieben schon mit der Bahn unterwegs. Auf dem Fischmarkt angekommen, habe ich erfahren, dass Touristen erst ab 9h in die „heiligen Hallen“ dürfen und sich bis dorthin auf einem kleinen Beimarkt aufhalten dürfen…. Na, Super, es war inzwischen erst kurz nach sieben…. Also bin ich dort hält so ein bisschen rumgelaufen und was soll ich sagen, plötzlich war ich mitten im angesehenen….. Hab also schnell ein paar Fotos gemacht, bis ich von einem Polizisten oder Aufseher aufgegriffen wurde und hinaus begleitet wurde….. 😉 Upps – hat zum Glück keine Folgen gehabt. 

Hab dann erstmalgefrühstückt  und bin dann zu meinem nächsten Ziel. Es gibt in Shibuya, eine Riesenkrezung, die alle Fußgängerampeln auf einmal auf Grün schaltet und man so in alle Richtungen die Strase kreuzen kann. Und zufälligerweise hat Starbucks genau an der Kreuzung eine Filiale im ersten Stock in dem man das Spektakel schön von oben beobachten kann. Leider war heute morgen nicht so viel los, sodass es nicht so ganz spektakulär war, aber immerhin….
Danach bin ich dann mit der Bahn eine Station weiter nach Shinjuku gefahren, das ist der Bahnhof mit dem höchsten Durchsatz mit ca 3 Mio. Passagieren…. 
Dort wollte ich zum Regierungsgebäude, welches eine kostenlose Aussichtsplattform auf dem 45. Stock hat. Dort angekommen bin ich dann erst mal in die Touri-Info gegangen und bin dort von einem Mitarbeiter angesprochen worden, ob ich nicht Interesse an einer kostenlosen Führung durch das Gebäude mitmachen möchte. Klar, warum nicht – und hab ihn gefragt, wann die Führung denn losgehen würde. Jederzeit, ich solle einfach zu ihm kommen. Also habe ich eine Privatführung bekommen. Statt den angesetzten 40Minuten, waren wir dann auch 1:20h unterwegs, weil wir soviel gesprochen haben. Schön war’s – nur das Wetter hat nicht so mitgespielt und es war ein bisschen diesig. 
Von da oben sieht es so aus, als würde Tokyo nie enden…

Danach ging es also ins „Shoppingparadies“….. Für ein paar Stunden war es auch ganz gut, aber die Kaufhäuser sind so riesig, dass man teilweise schon nicht mehr rausfindet. Und nach der Reizüberflutung von Kunstlicht, Menschenmengen und Dauerbeschallung war ich dann doch auch froh wieder an die frische Luft zu können. Wobei frisch halt auch begrenzt ist – sagen wie Großstadtluft. Freue mich Zuhause erst mal wieder auf einen Spaziergang in der Natur, so mit richtigen Naturgeräuschen, kein Vogelgepiepse aus dem Lautsprecher, frischer (Land-)Luft und ansonsten nichts…. 🙂
Bis bald, eure AK

YOU MIGHT ALSO LIKE

Gefüllte Datteln aus dem Orient
January 15, 2017
Ein Wochenende in Bremen
August 26, 2013
Tag 13 – Tokyo
July 04, 2013
Tag 11 – Tokyo
July 02, 2013
Tag 10 – Tokyo
July 01, 2013
Backwaren in Japan -die Zweite
June 29, 2013
Tag 9 – Kyoto
June 29, 2013
Tag 8 – Kyoto
June 29, 2013
Tag 7 – Kyoto
June 27, 2013

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.