Apfelkuchen


Auch wenn ich oft im Backwahn gibt – kommt es trotzdem selten vor, dass ich innerhalb von 24Stunden ein Rezept zweimal backe, aber nicht so mit dem Rezept des heutigen Tages. Ich habe es (mal wieder) bei Stefanie von hefe-und-mehr entdeckt.

Es gibt heute ein Rezept für Apflkuchen und zwar einer der gleichzeitig mit Mürbeteig, wie auch Hefeteig hergestellt wird. Bisher war ich ja meist ein Freund von Rührteigen, aber dieser Misch- oder Zwillingsteig wird glaub ein neuer Favorit. Durch die Kombination habe ich die ganzen Nachteile der beiden Teige nicht. Mürbeteig war bisher für mich immer zu brüchig und Hefeteig zog sich immer wieder so schnell zusammen. Dieser Teig lässt sich aber wunderbar ausrollen und schmeckt dazu noch ganz hervorragend.

Und diese Riemchen sehen auch noch super aus!!!!

 

Apfelkuchen (mit Hefe-Mürbeteig)

 

Zutaten:

Hefeteig:

  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 70g lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 210g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 25g Zucker
  • 25g Butter (Raumtemperatur)

Mürbeteig:

  • 100g Mehl
  • 65g Butter
  • 30g Zucker

Füllung: 

  • 4 mittelgroße Äpfel

Zimt & brauner Zucker zum Betreuen

Schritte:

  • Für den Hefeteig alle Zutaten miteinander verkneten,  bis ein weicher Teig entstanden ist. Den Teig  1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Für den Mürbeteig die Zutaten mit den Händen verkneten und 30Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Anschließend beide Teige zu einem homogenen Teig verkneten. 2/3 des Teiges wird zur einer Fläche ausgerollt und in eine Backform gelegt, der überschüssige Teig wird einfach abgeschnitten und für die weitere Deko verwendet.
  • Die Äpfel in Scheiben oder Würfeln schneiden und auf den Teig legen. Die Form darf ruhig bis oben hin mit Äpfel gefüllt sein.
  • Für die Deko den restlichen Teig entweder in Streifen schneiden und gitterartig auf den Kuchen legen oder mit Ausstechern beliebige Formen ausstechen und darauf legen.

 

  • Im Originalrezept soll der Kuchen nun eine weitere Stunde gehen, das habe ich aus Zeitgründen weggelassen, klappt also auch ohne, allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass der Teig noch ein bisschen fluffiger schmeckt, wenn er noch ein bisschen geht.
  • Im Backofen bei 160°C (Umluft) ca 30-40 Minuten backen.

Ich nehme übrigens mit diesem Rezept bei Persis BlogEvent „Veräppelt“ teil. Falls ihr also auch noch Apfelrezepte habt oder nach tollen weiteren sucht – dort ist eine gute Stelle zu suchen und teilen.

 

Keks unterwegs

Viel Spaß beim Nachbacken und Experimentieren,
Eure AK

YOU MIGHT ALSO LIKE

Gefüllte Datteln aus dem Orient
January 15, 2017
Manchmal muss es Schokolade sein
July 16, 2016
EM – Das Finale Nordirland : Schweden
July 10, 2016
Erdbeermuffins
July 10, 2016
Rhabarber-Mandel-Muffins
July 04, 2016
Spiegelei- Waffel
Spiegelei-Waffeln
March 28, 2016
glutenfreie Eierlikörtorte
Eierlikörtorte
March 27, 2016
Himbeershake
Himbeershake
March 26, 2016
Obstsalat
March 25, 2016

5 Kommentare

Persis
Reply 20. Oktober 2013

Ich freue mich ja so, dass Du bei dem Blog-Event dabei bist! Der Kuchen sieht megatoll aus, allein dieses saubere Gitter! Den Zwillingsteig möchte ich auch unbedingt mal ausprobieren.

Cathi Blume
Reply 22. November 2013

Mhhh.... köstlich! Ich kann mir wirklich gut vorstellen, warum du den so oft machen musstest :)
Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

AKimBACKWAHN
Reply 24. November 2013

Hallo Cathi,
ja, inzwischen habe ich ihn auch schon mit Pflaume wiederholt.....
Liebe Grüße!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.