Käsekuchen – Experimente


Heute gibts zur Abwechslung mal wieder einen Kuchen und zwar ganz ohne Rote Bete…… 🙂

Ich hatte ja lange ein Aber davor meinen ersten eigenen Käsekuchen zu backen. Die einen sagten – „nimm unbedingt die Käsekuchenhilfe, sonst wird das nichts“, die anderen sagten – „nimm ja kein Rezept nur mit Quark“ und die dritten sagten „gib unbedingt ein zusätzliches Ei in die Käsemasse“…. Was also tun??????

Ich hab mir dann einfach mal ein Rezept im Internet auserkoren und das dann mal ausprobiert. Das Rezept kommt übrigens von Manus Küchengeflüster und hat mich durch das Aussehen in Google Bilder angesprochen (und ja, ich suche meine Rezepte nahezu immer anhand Bilder aus – deswegen müssen auch all meine Koch- und Backbücher schön bebildert sein…..) und habe das Rezept dann nach meinen Bedürfnissen angepasst.

Erstes Problem – ich hatte kein Vanillepudding-Pulver zuhause. Was also tun? Natürlich! – Selber Pudding kochen. Und wenn ich den Einen oder Anderen schon beim Augenbrauchen hochziehen erwische, muss ich sagen, Pudding kochen ist super einfach und grandios lecker!!!!! Kann ich wirklich nur weiter empfehlen!

Ich habe für den Kuchen nur das halbe Rezept genommen und eine „Back Die Hälfte Form“ verwendet.

Käsekuchen

Rezept für Back-Die Hälfte!

Vanillepudding 
(von der Menge, braucht man nur die Hälfte – aber es lohnt sich diese Menge zu machen!!)
40g Speisestärke
3 Eigelb
60g Zucker
500ml Milch
1 Vanilleschote
Fülle die Stärke, Eigelb und 30g Zucker und 250ml Milch in einen Becher mit Deckel (z.B. Salatsoßen Shaker) und schüttel gut, sodass sich keine Stärkeklümpchen bilden.
Die restliche Milch und Zucker mit dem ausgekratzen Vanillemark und -schote aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen, Vanilleschote entfernen und mit einem Schneebesen die Stärkemischung einrühren. Unter ständigem Rühren erneut aufkochen bis sich eine dickliche Puddingmasse ergibt. Topf wieder vom Herd nehmen und Pudding abkühlen lassen. Dabei immer wieder rühren, damit sich keine Puddinghaut bildet.
Boden
85g Mehl
1 TL Backpulver
35g Zucker
1 Eigelb (das Eiweiß wird später verwendet)
1 El Milch
25g Butter (Raumtemperatur)
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und in Frischhaltefolie für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
Anschließend auf dem Boden der Back-Die-Hälfte Springform ausrollen und einen kleinen Rand hochziehen, mehrmals mit der Gabel einstechen und für ca. 10-12 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 160°C backen.
Käsekuchen-Masse
 Die Hälfte des obigen Vanillepuddings (~200g)
Abrieb einer halben Zitrone
400g Quark
1 Eigelb
2 Eiweiß

Den Vanillepudding mit dem Zitronenabrieb und Quark zu einer homogenen Masse vermischen. Das Eigelb unterrühren und zum Schluss das Eiweiß vorsichtig unterheben. Nehmt die Backform mit dem Boden und füllt die Käsekuchenmasse drauf. Streicht sie oben glatt und backt den Kuchen bei 160grad für etwa 40 Minuten. Der Kösekuchen sollte leicht angebräunt sein, aber nicht zu dunkel.

So, dann wünsche ich euch mal wieder viel Spaß beim Nachbacken und Experimentieren! Eure AK

YOU MIGHT ALSO LIKE

Gefüllte Datteln aus dem Orient
January 15, 2017
Manchmal muss es Schokolade sein
July 16, 2016
EM – Das Finale Nordirland : Schweden
July 10, 2016
Erdbeermuffins
July 10, 2016
Rhabarber-Mandel-Muffins
July 04, 2016
Spiegelei- Waffel
Spiegelei-Waffeln
March 28, 2016
glutenfreie Eierlikörtorte
Eierlikörtorte
March 27, 2016
Nussiger Osterkranz
March 23, 2016
Faschings-Buchteln
February 09, 2016

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.