(A)Sychronbacken #6 – Buttermilch Toastbrot


Vorletztes Wochenende wollte ich eigentlich zum zweiten Mal beim #Synchronbacken von Zorra (1x Umrühren bitte aka Kochtopf) und Sandra (From-Snugg-Kitchen) mitmachen. Dabei geht es darum zur selben Zeit virtuell zusammen zu backen. Etwa eine Woche vorher wird das Rezept und Zeitplan bekannt gegeben und dann wird am Samstag und Sonntag gemeinsam geknetet und der Ofen angeworfen.

Aber wie es manchmal so ist, habe ich den Einstieg am Samstag vertrödelt und da der Tag eine Übernachtgäre von mindesten 12 Stunden hat, musste ich das Backen verschieben. Aber nach 2 Wochen war es dann soweit. Teig ansetzen, gehen lassen, backen und genießen. Deswegen gibt es heute ein bisschen verspätet, den Post dazu. Die anderen Teilnehmer könnt unten den zwei oberen Links nachlesen.

Dieses Mal gab es Toastbrot und zwar genauer gesagt: Buttermilch-Toastbrot. Aber schaut selbst.

Buttermilch-Toastbrot

Zutaten – Vorteig

  • 130g Weizenmehl
  • 85g Wasser
  • 1/2TL Trockenhefe
  • 1,5g Speisesalz

Zutaten – Hauptteig

  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 30g lauwarmes Wasser
  • Gesamter Vorteil
  • 140g lauwarme Buttermilch
  • 310g Weizenmehl
  • 20g Zucker
  • 40g Butter (weich)
  • 8g Speisesalz


siebaecktgern_Toastbrot


Und so geht’s

Für den Vorteig mischt ihr alle Zutaten und verknetet sie gut. Deckt die Schüssel dann mit einem feuchten Tuch oder Plastikfolie ab. Eine Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen – und anschließend für 12 bis 24Stunden in den Kühlschrank.

Am nächsten Morgen den Vorteig vor der Weiterverarbeitung ca. 1 Stunde aus dem Kühlschrank nehmen, damit er Raumtemperatur annimmt.Für den Hauptteig:

  • Löst die Hefe in 30g Wasser auf
  • Gebt die Buttermilch zum Vorteig und ebenfalls auflösen
  • Alle Zutaten, bis auf das Salz in eine Küchenmaschine geben und auf niedriger Stufe 4 Minuten kneten
  • Gebt das Salz hinzu und knetet nochmals 6 weitere Minuten auf mittlerer Stufe
  • Den Teig zugedeckt nochmals 60 Minuten gehen lassen

Anschließend könnt ihr den Teig zu einem Strang formen und in vier gleich große Teile schneiden. Diese legt ihr dann quer (also mit der Schnittfläche nach außen) in eine gefettete Backform. Anschließend nochmals 60 Minuten gehen lassen.

 

Den Backofen auf 230°C vorheizen. Das Toastbrot in den heißen Ofen stellen und die Temperatur sofort auf 200°C herunter drehen. Dann 30 Minuten backen. Brot aus der Form nehmen und weitere 10-15 Minuten fertig backen. Habt ihr das Gefühl das Brot wird zu dunkel, einfach mit einer Alufolie abdecken und normal weiter backen.

Fazit:
Das Toastbrot ist echt lecker – allerdings ist mir persönlich die Kruste ein bisschen zu dick. Das nächste Mal würde ich das Toastbrot also für die ganze Zeit in der Backform lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken und Experimentieren,
Eure Anna-Karina

YOU MIGHT ALSO LIKE

EM – Das Finale Nordirland : Schweden
July 10, 2016
Nussiger Osterkranz
March 23, 2016
Adventsfrühstück
December 13, 2015
Hefezopf und Kürbismarmelade
November 15, 2015
Sonnenblumenkern Brötchen
October 26, 2015
Quinoa-Brötchen
October 16, 2015
Herbstliches Sonntagsfrühstück
October 11, 2015
Fladenbrot
July 05, 2014
Buttermilch trifft Limette
June 22, 2014

2 Kommentare

Katharina K.
Reply 15. Oktober 2015

Hallo Anna-Karina,
das ist mal wieder hochinteressant, was du hier zeigst. Nie im Leben wäre ich auf die Idee gekommen, Toastbrot selbst zu backen. Vermutlich werde ich es auch nie tun. Aber deines sieht sehr lecker aus.
Liebe Grüße, Katharina

    siebaecktgernAKG
    Reply 15. Oktober 2015

    Hallo Katharina! Erstaunlich, oder?! Das Brot ist ziemlich lecker und wirklich einfach - das kannst du locker auch mal machen! :-) Liebe Grüße, Anna-Karina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.