Pumpkin Pie


Na, habt ihr schon die leuchtenden Herbstfarben genossen? Jeden Tag wird es nun herbstlicher und die Blätter bunter und jeden Tag freue ich mich über das tolle sonnige Herbstwetter, welches wir noch genießen dürfen. Was für ein Jahr, oder?

Am Donnerstag habe ich Euch ja schon mit einem Wochenendtipp für die Region Stuttgart/Ludwigsburg versorgt und heute kommt der versprochene herbstliche Kuchen dazu. Und was würde da besser passen als ein Kürbiskuchen als süßes Sonntagssüß?
Ich hoffe ihr habt das freie Wochenende soweit gut genutzt und genossen und hier bekommt ihr nun also Pumpkin Pie vom Feinsten!
Pumpkin Pie
PumpkinPie_02
Zutaten:
  • 170g Mehl (hier glutenfrei, funktioniert aber natürlich auch mit Weizenmehl)
  • 1 gehäufter TL Johannisbrotkernmehl (nutze ich nur als Bindemittel für glutenfreies Mehl)
  • 110g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 25g Zucker
  • 700g Kürbis (im Ganzen)  (Ich habe Hokkaido verwendet, aber Butternut oder andere gehen genauso gut…)
  • 50g brauner Zucker (siehe auch unbedingt das Fazit)
  • 75g Sahne
  • 0.5 TL Pumpkin Pie Spice (alternativ nur Zimt)
  • 1 Ei

 

So geht’s:
  1. Aus Mehl, kalter Butter, Ei und Zucker macht ihr einen Mürbeteig und rollt zwei Drittel davon ihn in eine Pieform aus und zieht die Seiten bis an den Rand hoch. Stellt die Form bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank. Den restlichen Teig nutzen wir später für die Verzierung.
  2. Schneidet den Kürbis halb durch, entfernt die Kerne und schält ihn gegebenenfalls (Vorteil von Hokkaido – den kann man auch mit Schale verwenden). Dann das Fruchtfleisch in Würfel schneiden, bis ihr ca 500g Kürbiswürfel habt. (Den Rest könnt ihr zum Beispiel für einen leckeren Kürbis-Smoothie verwenden – schaut doch mal bei Sarah von feiertäglich vorbei)
  3. Kocht die Sahne mit dem Zucker und  Gewürzen auf und köchelt dann darin für ca 20 Minuten die Kürbiswürfel. Immer wieder gut umrühren. Anschließend abkühlen lassen und pürieren. Gebt das Ei dazu und schlagt alles gut durch.
  4. Gebt dann die Füllung vorsichtig in die vorbereitete Form. Den Teigrand könnt ihr nun schön verzieren oder den Pumpkin Pie mit einem herbstlichen Ahornblatt aus Teig dekorieren.
  5. Backt den Kuchen bei 180° Umluft für ca. 20 Minuten.

 

Und noch ein kurzes Fazit: Der Kuchen schmeckt nicht sehr süß!!! Entweder ihr erhöht die Zuckermenge (das doppelte ist wahrscheinlich nicht schlecht) oder schlagt euch eine gesüßte Sahne dazu auf!
Viel Spaß beim Nachbacken und Experimentieren,
Eure Anna-Karina

YOU MIGHT ALSO LIKE

Gefüllte Datteln aus dem Orient
January 15, 2017
Manchmal muss es Schokolade sein
July 16, 2016
EM – Das Finale Nordirland : Schweden
July 10, 2016
Erdbeermuffins
July 10, 2016
Rhabarber-Mandel-Muffins
July 04, 2016
Spiegelei- Waffel
Spiegelei-Waffeln
March 28, 2016
glutenfreie Eierlikörtorte
Eierlikörtorte
March 27, 2016
Tomaten-Mozzarella-Salat
Tomaten-Mozzarella-Salat
March 26, 2016
Himbeershake
Himbeershake
March 26, 2016

2 Kommentare

Katharina von 4Freizeiten
Reply 6. Oktober 2015

Hallo Anna-Karina,
der Kuchen sieht echt lecker aus. Ich muss gestehen, dass ich noch nicht oft Kürbis gegessen habe - erst recht nicht als Kuchen/Pie. Vielleicht sollte ich mal im Garte nach den Kürbissen schauen und sie verarbeiten (und die 3-fache Zuckermenge verwenden ;), damit sie nicht wieder nur als Deko verwendet werden.
Liebe Grüße, Katharina

    siebaecktgernAKG
    Reply 10. Oktober 2015

    Hey Katharina,
    Kürbisse sind echt lecker. Wäre ja total schade sie nur als Demo zu verwenden!!!! Hab mir heute gleich neue geholt - heute mal eine Bischofsmütze. Mal schauen was ich damit anfange! ;-)
    LG, Anna-Karina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.